Sicherheit ist erlernbar

Fragen Sie uns. Wir beraten Sie individuell und gehen auf Ihre Wünsche ein.


Selbstverteidigung-Workshop 2018

In dem SV-Workshop lernen die Teilnehmer sich zu schützen und sich in Gefahrensituationen richtig zu verteidigen zudem stärken Sie ihr Selbstbewusstsein. Der Kurs eignet sich für Jugendliche, Frauen und Männer gleichermaßen. Durch theoretische und praktische Übungen werden Situationen geübt, wie man sich in Gefahrensituationen verhalten sollte. Realer und umsetzbarer Selbstschutz / Selbstverteidigung.

 

- Gefahrensituation erkennen 

- Verhaltensregeln in Gefahrensituationen

- Eigene Stärken erfahren

- Effektive und reale Selbstschutz- & Selbstverteidigungstechniken

Veranstalter und Kursort ist das Karate Team Wiesler / ProKind - Schlossmattenstr. 7 - 79268 Bötzingen. 

Kursleiter ist Jochen Wiesler (Gewaltpräventions- & Selbstverteidigungstrainer). Mindestalter ist 15 Jahre.

 

Samstag, 21. April 2018 - 9.30 bis 15.30 h,  max. 26 TN

 

Kosten (Zahlungseingang (bar oder Überweisung) spätestens 1 Woche vor Kursbeginn.)

 

59,00 Euro Mitglieder (ProVital oder Karate Team Wiesler) / 69,00 Euro Nichtmitglieder

 

Anmeldung über Telefon 07663 - 6037928 oder kt.wiesler@me.com

 

Konto: Karate Team Wiesler DE82 6809 0000 0016 6099 00


Gewaltprävention- & Selbstbehauptungskurs

Es erwartet Sie eine spannende und auf Alltagssituationen bezogene Informationsveranstaltung.

 

Eltern, Lehrer, Bürger sowie natürlich alle interessierten Person sind recht herzlich eingeladen. 

 

Die Referenten geben nützliche Tipps rund um das Thema Gewaltprävention.

 

 

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.


Gewaltprävention in Gottenheim


Trainer gesucht:

Auf Grund der hohen Nachfrage nach unseren Kursen, suchen wir einen qualifizierte/n Trainer oder Trainerin.

 

Aussagekräftige Bewerbung bitte schriftlich an ProKind@me.com


Stimmungsbilder



Wir bieten Kursprogramme und Workshops rund um die verschiedenen Themen bei Gewaltprävention / Selbstbehauptung / Selbstschutz für Kinder und Jugendliche, sowie deren Eltern und Lehrer an.


15 Prozent befragter Kinder und Jugendlicher haben zugegeben, einem Klassenkameraden schon einmal Gewalt angetan zu haben. Fast jeder dritte Schüler war bereits Opfer von Schikanen.     

 

Das sind Ergebnisse einer Studie der Leuphana Universität Lüneburg. Die Hochschule hat im Auftrag einer Krankenkasse 1859 Schüler zwischen zehn und 18 Jahren nach ihren Erfahrungen in den vergangenen drei Monaten gefragt.

Die Schüler stammen von Haupt- und Realschulen sowie jeweils zwei Gesamtschulen, Gymnasien und Berufsbildenden Schulen in Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Thüringen.

 

Danach sind 31,2 Prozent der Kinder und Jugendlichen an weiterführenden Schulen mindestens einmal schikaniert worden.

 

9,7 Prozent haben körperliche Gewalt erlebt.

 

37,2 Prozent der Befragten sehen sich selbst als Täter,

 

15 Prozent sind sogar gewalttätig geworden.

 

Darunter besonders häufig Jungen: 21,5 Prozent

 

Mobbing und Gewalt haben weitgehende Folgen. 14 Prozent der Opfer gaben an, unter regelmäßigen Beschwerden zu leiden wie Kopf-, Rücken- oder Bauchschmerzen sowie Schlaflosigkeit. In der Vergleichsgruppe der nicht betroffenen Schülern waren das nur vier Prozent. 

 Es wurde weiterhin auch festgestellt, dass die Täter auch häufig Opfer sind.

(Quelle/ Verlag der Tagesspiegel Berlin.16.06.09)

 

Opfer von verbaler und körperlicher Gewalt in der Schule ziehen sich zurück und versuchen ihre Probleme zu verstecken.

 

Warum Prävention?

 

Weil es hinterher zu spät ist!

 

  • Bei unseren Trainings wird  unseren Teilnehmern selbstbewusstes Auftreten, sowie der richtige Umgang mit verschiedenen Situationen in Schule und Alltag vermittelt. In den Kursen werden hierbei immer die jeweiligen psychologischen Entwicklungsstadien der Kinder und Jugendlichen berücksichtigt
  • Es ist klar, dass ein Kind kräftemäßig jedem Erwachsenen unterlegen ist.
  • Aufbauend auf dieser Tatsache sind die meisten Selbstverteidigungstechniken für diese Altersgruppe nicht möglich. 

Der Weg zur Selbstbehauptung betrifft alle Bereiche des täglichen Alltags und setzt weit vor dem Abwehren von Übergriffen ein.

.

Selbstbehauptung führt zu Selbstsicherheit.

 

Der Weg dahin, besteht aus aufeinander aufbauenden Ebenen.


Am Samstag, den 16. Juni fand in Zusammenarbeit mit dem Weissen Ring e.V. und dem Trainingscentrum ProVital in Bötzingen ein Gesundheitstag statt. Der Weisse Ring e.V. informierte mit Ihrem Mitarbeiter Tina Wölfle und Hans-Peter Eckstein die Interessenten rund um die Aufgabengebiete und Tätigkeiten.

Viele Interessenten war gar nicht wirklich bewusst, dass ein großes Aufgabengebiet der Opferschutz ist. Opfer von Gewalttaten können sich vertrauensvoll an den Weissen Ring e.V. wenden. 

 

Vielen Dank für Euer Mitwirken.


Am Dienstag, den 8. Mai um 19.30 Uhr war es soweit.

 

Das Karate Team Wiesler veranstaltete in Zusammenarbeit mit dem "Weissen Ring e.V." für Erwachsene einen Vortrag über das Thema Zivilcourage mit anschließend offener Diskussionrunde. Die Referenten Hans-Peter Eckstein und Jochen Wiesler konnten mit Ihrem Vortrag hoffentlich mit dazu beitragen Zivilcourage zu zeigen. Die Teilnehmer waren begeistert.

 

Ein Thema, das uns alle angeht!

 

"Zivilcourage" (oder gleichbedeutend sozialer Mut) ein bestimmter Typus sozial verantwortlichen Handelns. Zivilcouragiertes Handeln geschieht in Situationen, in denen zentrale Wertüberzeugungen und soziale Normen (z.B. Menschenwürde, Menschenrechte, Gerechtigkeit, friedlicher Konfliktaustrag unter Bürgern) oder die physische oder psychische Integrität einer Person verletzt werden.